8.2.11

Kurioses, kurz kommentiert: Hunderttausende auf dem Tahrir-Platz? Ja wie denn? Anmerkung zu einer notorischen Falschmeldung

Die Gegner von Husni Mubarak demonstrieren ihre Stärke: Hunderttausende Ägypter kommen zur Stunde auf Kairos Tahrir-Platz zusammen, um gegen das verhasste Regime zu protestieren.

Beginn des Artikels "Protest in Ägypten - Hunderttausende Demonstranten strömen auf Tahrir-Platz", der seit heute um 16.09 Uhr in "Spiegel-Online" zu lesen ist.


Kommentar: "Hunderttausende" ist ja noch bescheiden. Bei der Demonstration am 1. Februar zählte der Zürcher "Tagesanzeiger" gar "Zwei Millionen Menschen auf dem Tahrir-Platz". Und bei YouTube kann man sie sogar sehen, die "Two Million! in Tahrir Square"; die zwei Millionen auf dem Tahrir-Platz, die der Autor mit einem Ausrufezeichen versieht. So erstaunlich findet er das.

Erstaunlich ist das fürwahr. Denn der Versuch, zwei Millionen oder auch nur "Hunderttausende" von Menschen auf dem Tahrir-Platz unterzubringen, gliche dem Unterfangen, alle Abgeordneten des Deutschen Bundestags in einem einzigen Reisebus Platz nehmen zu lassen.

Wieviele Menschen tatsächlich maximal auf dem Tahrir-Platz sein können, das hat bereits am 1. Februar Dr. Clark McPhail ausgerechnet, einer der Pioniere der wissenschaftlichen Untersuchung von Menschenmassen. Er schreibt über den Tahrir-Platz:
It is actually not square but a greenspace within a traffic circle. Assuming no traffic and that all lanes of the roadway that encompass Tahrir Square are included in the carrying capacity of that part of the venue, my calculations rounded off yield 84,000 square feet. At 5 sq. ft. per person this space could carry 16,876 people. When one looks at the photo, one could conceivable say the density is closer to 2.5 sq. ft. per person. The overhead vantage point of the photo is a useful one. That would yield 33,752 people.

Es ist eigentlich kein Platz, sondern eine Grünzone innerhalb eines Verkehrskreisels. Setzt man voraus, daß es keinen Verkehr gibt und daß alle Spuren der Straße, die den Tahrir-Platz einschließen, der Kapazität dieses Teils der Örtlichkeit zur Aufnahme [von Menschen] zugerechnet werden, ergeben meine Berechnungen rund 84.000 Quadratfuß. Bei 5 Quadratfuß pro Person könnten sich in diesem Bereich maximal 16.876 Menschen aufhalten. Wenn man das Foto betrachtet, dann könnte man unter Umständen sagen, daß die Dichte näher bei 2,5 Quadratfuß pro Person liegt. Die Vogelperspektive des Fotos ist da hilfreich. Das würde 33.752 Menschen ergeben.
McPhail untersucht dann die Umgebung des Tahrir-Platzes. Bezieht man drei Zonen in seiner Nähe mit ein, wo sich Menschen versammeln könnten, dann kommt man auf eine Gesamtkapazität von 76.091 Menschen bei 5 Quadratfuß pro Person und dem Doppelten bei 2,5 Quadratfuß pro Person. 2,5 Quadratfuß sind 0,23 Quadratmeter; es würden dann also vier Menschen auf einem Quadratmeter stehen.



Alles Daten, die jedem zugänglich sind; man muß dazu kein Forscher sein, der sich mit Menschenmassen befaßt. Jeder kann das machen, was McPhail gemacht hat: Sich die Fotos von Google Maps besorgen und ein wenig rechnen.

Keiner der Journalisten, die von den Hunderttausenden, ja den Millionen auf dem Tahrir-Platz schreiben, hat es offenbar für nötig gehalten, das zu machen. Oder - falls es die eigenen Rechenkünste übersteigt - bei seiner Dokumentationsabteilung anzufragen.

Kurios, finden Sie nicht?



© Zettel. Für Kommentare bitte hier klicken. Mit Dank an C.

Links to this post:

Create a Link

<< Home