29.12.12

Deutschland hat wieder einen Weltstar: Helene Fischer


Helene Fischer ist mir vor Jahren das erste Mal aufgefallen, als ich beim Herzumzappen in irgendeiner Show der Volks­musik gelandet bin. Und wow! - da sang eine, die alles andere war als ein dummtreues Mädel der Volksmusik.

Wenn ich danach gelegentlich zu Bekannten gesagt habe, daß mich Helene Fischer beeindruckt, dann mußte ich mich ducken. Mensch, Zettel. Du! Ausgerechnet!

Sie ist aber brillant. Die Show am 25. Dezember gehört zum Besten, was die ARD in diesem Sektor jemals produziert hat.

Helene Fischer hat eine Bühnenpräsenz, wie sie vor ihr in Deutschland nur Caterina Valente gehabt hatte, und international beispielsweise Edith Piaf und Barbra Streisand.

Sie beherrscht die Bühne. Sie kann alles; und der Zuschauer hat nicht den Eindruck, daß sie sich dabei verstellt.

Sie sang am 25. Dezember, sie rockte, sie tanzte, sie schwang auf dem Trapez herum. Sie ging auf jeden ihrer Gäste ein und machte mit ihm Show.

Das mögen wir, die wir die Show lieben. Wir möchten uns an jemandem erfreuen, der schön ist, stark und natürlich.

Mir gefällt diese Sinnlichkeit, diese Körperlichkeit, diese Perfektion des Auftretens. That's what show is about.

Ich glaube nicht, daß es mich sehr stört, wenn die Wächter der Kultur dies mit einem Rümpfen ihrer Nasen bedenken. Was anderes haben sie als ihre Nasen, sie zu rümpfen?
Zettel



© Zettel. Für Kommentare bitte hier klicken. Titelbild vom Autor de:Benutzer:ZicheFan unter Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported-Lizenz freigegeben.
Free counter and web stats