8.11.12

Mal wieder ein kleines Quiz: Roscoe Bartlett hat sein Kongreßmandat verloren. Was ist an diesem Mann bemerkenswert?

Roscoe Bartlett, 86 Jahre, hat sich am Dienstag erneut um das Mandat im US-Repräsen­tanten­haus beworben, das er seit 1992 innehatte; wiedergewählt jeweils mit großen Mehrheiten von mehr als 55 Prozent. Diesmal hat er verloren, vermutlich, weil sein Wahlkreis neu zugeschnitten worden war und sich die Demographie von dessen Bevölkerung dadurch verändert hatte.

Bartlett ist eines der wenigen Mitglieder des US-Kongresses mit einem Doktorgrad in einer Naturwissenschaft; er hat 1952 in Physiologie promoviert. Er ist langjähriges Mitglied des Ausschusses für Wissenschaft, Raumfahrt und Technologie, wo er sich sich vor allem für die Förderung der Grund­lagen­forschung eingesetzt hat; unter anderem im Bereich der renewable energies (nichtbegrenzte Energien, deutsch irreführend als "erneuerbare Energien" bezeichnet).

Bekannt geworden ist er vor allem dadurch, daß er sich mit der Endlichkeit der Reserven von Erdöl befaßt hat. Er forderte, daß die USA sich rechtzeitig darauf einstellen sollten, daß demnächst die Förderung ihren Gipfelpunkt überschreitet, und gründete eine Arbeitsgruppe des Kongresses, die sich mit diesem Thema befaßt (Congressional Peak Oil Caucus). Ein anderes Thema, bei dem er sich besonders engagiert, ist die Stammzellenforschung. In dieser Debatte nimmt er eine vermittelnde Position ein. Die Washington Post schreibt ihm einen bipartisan streak zu; eine Neigung zur Gemeinsamkeit mit dem politischen Gegner.

Bartlett ist ein interessanter Mann. Die Quizfrage lautet, welche der folgenden Aussagen nicht auf ihn zutrifft:
(A) Er ist sowohl Professor als auch Besitzer einer Milchfarm, die er noch immer bewirtschaftet.

(B) Er sagt von sich, er sei "kein Politiker", sondern ein citizen-legislator (unfähr: Ein Bürger für Gesetz­gebung).

(C) Er ist Inhaber von zwanzig Patenten.

(D) Er setzt sich dafür ein, daß Tierversuche an Menschenaffen aus ethischen Gründen verboten werden.

(E) Er gehörte 1971 zu den Gründungsmitgliedern von Greenpeace.

(F) Er ist Mitglied der Tea-Party-Bewegung.

(G) Er hat zunächst Theologie studiert und wollte eigentlich Geistlicher werden.
Die richtige Antwort finden Sie wie immer, zusammen mit weiteren Informationen, in Zettels kleinem Zimmer.
Zettel



© Zettel. Für Kommentare bitte hier klicken. Titelvignette als Werk der US-Regierung (House Committee on Science, Space, and Technology) gemeinfrei.