19.11.12

Marginalie: "Hamas, alle Juden ins Gas". Rechts- und Linksextreme, vereint im Antisemitismus

Gestern fand in Antwerpen ein Solidaritäts­konzert mit Israel statt. Vor dem Provinciehuis, dem Ort der Veranstaltung, versammelten sich rund 150 antiisraelische Demonstranten. Die jüdische Zeitung Joods Actueel berichtet heute darüber:
“Opmerkelijk”, vond een journaliste van VRT dat aan één kant van de straat leden van het NSA (extreemrechts) protesteerden en aan de overkant mensen van Egalité (extreemlinks). Eddy Hermy van het NSA was prominent aanwezig, deze man werd reeds tweemaal veroordeeld voor racisme en is een verdediger van neo-nazistische ideologie. Tegen de beweging Egalité legde vorige maand Laurette Onkelinx nog klacht neer vanwege antisemitisme.

"Bemerkenswert" fand es ein Journalist von [dem flämischen Sender; Zettel] VRT, daß auf der einen Straßenseite Leute der NSA (rechtsextrem) protestierten, und auf der anderen Seite Menschen von Egalité (linksextrem). Eddy Hermy von der NSA war einer der anwesenden Prominenten. Dieser Mann wurde bereits zweimal wegen Rassismus verurteilt und ist ein Anhänger der neonazistischen Ideologie. Gegen die Bewegung Egalité erstattete im vergangenen Monat Laurette Onkelinx Strafanzeige wegen Antisemitismus.
Dem Bericht von Joods Actueel ist ein kurzes Tondokument beigefügt, auf dem zu hören ist, wie gerufen wird "Hamas, alle Joden aan het gas" (Hamas, alle Juden ins Gas). Ob das von der rechts- oder linksextremen Seite kam, ist unklar. Es ist auch belanglos. Im Antisemitismus trifft man sich. Les extrèmes se touchent sagt man im Französischen - die Extreme berühren sich.
Zettel



© Zettel. Für Kommentare bitte hier klicken. Den Hinweis auf den Bericht in Joods Actueel verdanke ich der Jerusalem Post.
Free counter and web stats